Minuto - Cash

Zahlungsmittel, selbst geschöpft, für alle Regionen

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:introduction

Minuto Einführung

Stell dir vor es ist kein Geld vorhanden und du müsstest eigenverantwortlich selbst überlegen, wie man mit anderen Menschen Leistungen oder Waren fair und effizient austauschen könnte. Da der direkte Tausch von Waren und Dienstleistungen ohne Geld sehr unpraktisch ist, müssten man sich also ein Tauschmittel (Geld) überlegen und wie es funktionieren könnte. Nach eine Weile würde man vielleicht darauf kommen, dass die Zeitdauer, die man braucht um etwas herzustellen oder die Zeit für eine Dienstleistung, ein recht angemessener Maßstab ist, um den Wert einer Sache zu bestimmen. Vielleicht würde man auch noch erkennen, dass etwas nur dann Geld kostet, wenn ein Mensch seine Zeit mit etwas verbracht hat und jemanden diese zur Verfügung stellt. Die Erkenntnis ist somit, dass Geld tatsächlich nur Zeit ist und zwar menschliche Arbeitszeit. Jetzt braucht es nur noch eine einfache Lösung, wie man einfach überall und unkompliziert Arbeitszeit als Tauschmittel bzw. Geld verwenden könnte. Genau an diesem Punkt kommt das Minuto Konzept ins Spiel.

Minuto – Ein Zeitgutschein

Minuto Treffen

Die Grundidee hinter Minuto ist, das sich die Menschen gegenseitig Gutscheine auf ihre Zeit (qualitative Arbeitszeit) ausstellen. Zum Start trifft sich eine Gruppe von Menschen, die zusammen diese Minuto-Gutscheine herstellen. Für die Gutscheine gibt es eine Vorlage zum ausdrucken. Jeder, der seine eigenen Minuto-Gutscheine erstellen möchte, benötigt neben der Vorlage, einen Stift zum unterschreiben, einen eigenen Stempel, sowie einen weiblichen und männlichen Bürgen, die die eigenen Gutscheine nochmals mit Stempel und Unterschrift bestätigen.
Diese fertigen Minuto kann man dann ähnlich wir Bargeld zur Zahlung verwenden. Derjenige, der die Minuto angenommen hat, kann überall wo Minuto akzeptiert werden, diese wieder ausgeben, bis sie wieder zum Ersteller der Gutscheine (Gutscheinschöpfer) wandern.
Um die Idee zu unterstützen, muss nicht jeder neue Minuto erstellen, sondern es reicht diese zu akzeptieren und zur Zahlung zu verwenden.

Wie werden Minuto korrekt erstellt?

Aufbau eines Minuto Gutscheins

Natürlich braucht es zum Start ein paar Menschen die Minuto erstellen und ausgeben, damit andere die keine erstellen möchten, mitmachen können. Auf der ausgedruckten Vorlage sind 6 Gutscheine vorhanden. Ein Gutschein besteht aus folgenden Bereichen.
Nennwert: Bereich (1) zeigt den Wert in Minuten qualitativer Leistung menschlicher Arbeitszeit.
Gültigkeit: Im Feld (2) trägt man das letzte Jahr der Gültigkeit des Gutscheins ein. Neue Minuto sind 5 Jahre gültig. (Z.B. Minuto aus dem Jahr 2020 sind bis 2025 gültig. (aktuelles Jahr + 5)). Wichtig: Eigene Minuto, die weniger als 3 Jahre gültig sind, darf man nicht ausgeben und müssen vernichtet werden. Nur Minuto von anderen dürfen dann noch weiter gegeben werden, bis sie zu ihrem Ersteller kommen, der sie dann nicht wieder ausgeben darf und selbst vernichtet.
Region: Damit man schnell erkennt, wo der Minuto her kommt, trägt man in Feld (3) die Region (PLZ empfohlen) ein, aus der der Gutscheinschöpfer kommt.
Gutscheinschöpfer: Derjenige der den Gutschein heraus gibt, stempelt und bestätigt mit Datum und Unterschrift im Feld (4).
Bürgen: Unter (5) und (6) stempelt und unterschreibt mit Datum und Unterschrift jeweils ein weiblicher und männlicher Bürge.

Was muss ich wissen, wenn ich Minuto akzeptieren möchte?

Man muss entscheiden aus welchen Regionen man Minuto akzeptiert. In ihrer Ursprungsregion können sie am besten ausgegeben werden. Je weiter weg, um so schwieriger.
Des weiteren sollten Minuto, die man annimmt, lange genug gültig sein, so dass man sie noch in Ruhe ausgeben kann. Auch die restlichen Felder sollten auf Vollständigkeit überprüft werden. (3 mal jeweils Stempel, Datum und Unterschrift des Herausgebers & Bürgen sowie Region und letztes Gültigkeitsjahr).
Erscheinen gültige Minuto Gutscheine dennoch als nicht vertrauenswürdig, müssen diese nicht angenommen werden. Das Konzept beruht auf Vertrauen und Freiwilligkeit.

Umrechnungskurs

Minuto Gutscheine basieren auf qualitativer menschlicher Arbeitszeit, daher sind sie während der Gültigkeitsdauer wertstabil. Der Umrechnungskurs, kann je nach Region unterschiedlich sein und kann sich auch z.B. durch Inflation der gesetzlichen Währung ändern. Der Preis einer Handwerkerstunde ist ein grober Richtwert, um den Umrechnungskurs zu ermitteln.
Empfohlener Umrechnungskurs: 60 Minuto = 30€ (Stand 2021)

Geschäftliche Verwendung / Steuern

Für die geschäftliche Verwendung benötigt man den Umrechnungskurs. Bei obigen Kurs, wenn zum Beispiel 60 Minuto eingenommen werden, dann entspricht das einer zu versteuernden Bareinnahme von 30€. Werden diese 60 Minuto wieder ausgegeben, entspricht das auch wieder einer Ausgabe von 30€.
Sinnvoll kann es sein, nur einen prozentualen Anteil in Minuto zu akzeptieren, so dass genügend Euro eingenommen werden, um Unkosten, Steuern usw. bezahlen zu können.

Wo finde ich Angebote?

Minuto ist ein dezentrales und eigenverantwortliches Konzept, daher sollte man sich aktiv auch ohne Internet vor Ort vernetzten. Natürlich können auch moderne Kommunikationsmittel genutzt werden. Eine zentrale Möglichkeit für Angebote und Gesuche befindet sich aktuell unter: www.minuto-regional.de

Ist das nicht alles zu aufwendig und kompliziert?

Häufig kommt zu Beginn das Argument, dass das mit den Bürgen und der Aufwand, gültige Minuto zu erstellen zu kompliziert ist. Im ersten Moment mag das so erscheinen, jedoch muss zwischen der Nutzung und der Erstellung der Minuto-Gutscheine unterschieden werden. Die Erstellung von neuen Minuto ist etwas aufwendig, jedoch ist die Nutzung sehr einfach und nicht jeder muss Minuto erstellen um mit zu machen.

Nutzung von Minuto

Besitzt man gültige Minuto Gutscheine, ist die Nutzung ganz einfach. Man muss lediglich wissen wie gültige Minuto aussehen und verwendet sie dann ganz einfach wie Bargeld. Der einzige Unterschied ist, dass dieses Bargeld nur an bestimmten Stellen bzw. nur in der Region akzeptiert wird und das diese bei geschäftlicher Nutzung einen bestimmten Umrechnungskurs haben.

Erstellung / Schöpfung von Minuto

Die meisten Fragen tauchen zu Beginn bei der Erstellung von neuen Minuto-Gutscheine auf, jedoch ist das auch unserem Bildungssystem geschuldet, da wir in der Schule nicht lernen wie Geld entsteht (Geldschöpfung) und wieder verschwindet. Denn genau diese Fragen entstehen, wenn Minuto geschöpft werden und dieser Vorgang löst oft Verwirrung aus. Wüsten wir zum Beispiel, dass wenn wir einen Kredit aufnehmen neues Geld aus dem Nichts entsteht und wieder verschwindet wenn wir den Kredit zurück zahlen, dann wäre für die meisten dieser Vorgang nichts besonderes.
Bei Minuto übernehmen die beiden Bürgen die Funktion einer Bank, denn mit der Unterschrift und Stempel bestätigen die Bürgen das der Herausgeber / Ersteller der Minuto vertrauenswürdig ist und auch eine Leistung erbringen kann. Deshalb muss dieser Vorgang auch etwas aufwendiger sein, um die Sicherheit zu gewährleisten. Bei einem normalen Kredit will die Bank zusätzlich Sicherheiten haben, die Kreditwürdigkeit muss festgestellt werden usw. und es werden dafür sogar noch sehr hohe Gebühren in Form von Zinsen verlangt und dieser Prozess ist wesentlich aufwendiger und komplizierter als die Erstellung von Minuto Gutscheinen.

Diskussion

Andreas Hoffmann, 2021/06/26 16:21

Hallo, finde Euren Ansatz sehr gut. Immer mehr Menschen erkennen, dass das gegenwärtige Finanzsystem nur einen einzigen Zweck zu haben scheint, nämlich durch Arbeitskraft oder Arbeitszeit geschaffene Werte von unten nach oben zu transportieren. Während sich dieses Finanzsystem dem Ende nähert, steht den Menschen zum ersten Mal in Seiner Geschichte mit Hilfe der Blockchain Technologie, zu einem gerechten, nachhaltigen und solidarisch verwalteten Geldsystem zu gelangen, das den Menschen dient und nicht umgekehrt

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
B Q L N E
 
de/introduction.txt · Zuletzt geändert: 2021/07/16 11:32 von sepp