Minuto - Cash

Zahlungsmittel, selbst geschöpft, für alle Regionen

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:business_use

Minuto für Firmen und Selbstständige

Hier findest du Hinweise wie man Minuto im geschäftlichen Umfeld anwenden kann, welche Dinge man wissen muss und welche Vorteile man dadurch hat.

Welche Vorteile hat man als Firma?

  • eigene Produkte und Dienstleistungen werden in der Region preislich attraktiver
  • schützt eigenes Geschäft vor Billigangeboten und globalen Konzernen
  • zieht neue Kunden an, die bewusst das eigene Unternehmen wählen
  • gut für das eigene Ansehen, da man sich aktiv für die Region einsetzt
  • kostenfreie und effektive Werbung auf der Rückseite der Minuto Gutscheine

Durch Nutzung ein regionalen Zahlungsmittel unterstützt man positive Auswirkungen wie:

  • nachhaltiges, ökologisches Wirtschaften
  • mehr kleine regionale Geschäfte, Händler und altes Handwerk
  • Geld bleibt in der Region, regionale Arbeitskräfte werden „günstiger“
  • steigende und nachvollziehbare Qualität der Produkte
  • steigender Wohlstand und Lebensqualität in der Region
  • und vieles mehr …

Akzeptanzumkreis von Minuto Gutscheinen festlegen

Ein Minuto Gutschein

Da Minuto in unterschiedlichen Regionen geschöpft werden, sollte man sich überlegen, aus welcher Region / Umkreis man Minuto Gutscheine akzeptiert. In der Abbildung ist unter Punkt 3 die Postleitzahl der Region angegeben, in der der Minuto Gutschein geschöpft wurde.

In der Region bzw. in dem Postleitzahlbereich, wo die Minuto geschöpft wurden, besitzen sie die beste Akzeptanz und je weiter weg, um so schwieriger wird es, sie wieder auszugeben. Wenn man zum Beispiel ein Geschäft hat, kann man in einem Aushang angeben, aus welchem Postleitzahlbereich man Minuto akzeptiert.

Die Größe des Umkreises, aus dem man Minuto akzeptiert, kann sich natürlich durch neue geschäftliche Kontakte in neuen Regionen mit der Zeit auch vergrößern. So kann man ggf. Minuto aus dieser neuen Region dort wieder einfacher ausgeben.

Minuto verwenden bzw. in Umlauf bringen

Die Verwendung in der Praxis von Minuto ist recht einfach. Zu Beginn muss man sich in seiner Region mit anderen auf einen Wechselkurs einigen. Ein guter Richtwert für den Start sind 60 Minuto = 30 €. Bei größerer Verbreitung in der Region, ergibt sich später von selbst ein Kurs.

Wenn man nun zum Beispiel etwas für 50 € verkauft oder eine Dienstleisung im Wert von 50 € erbringt, dann nimmt man bei diesem Kurs einfach 100 Minuto und verbucht diese dennoch als 50 € in der Kasse. Werden diese 100 Minuto wieder ausgegeben, wird auch das wieder als 50 € Ausgabe verbucht.

Zu Beginn ist es vor allem im geschäftlichen Umfeld eventuell nötig, Minuto ordentlich in die Kasse zu buchen, um zum Beispiel Wechselgeld in Form von Minuto zu haben. Da Minuto durch einen Menschen neu erstellt werden, ist es zum Beispiel möglich, einfach eine Privateinlage durch diesen Menschen machen zu lassen. Dieser Mensch oder man selbst als Geschäftsinhaber leiht dem Unternehmen somit Geld in Form von Minuto. Wenn zum Beispiel 120 Minuto als „Wechselgeld“ in die Barkasse eingezahlt werden, handelt es sich um eine Privateinlage / Darlehen von 60 €. (bei einem Kurs: 60 Minuto = 30 €, Stand Juli 2020) So kommen dann diese eigenen Minuto in Form von Wechselgeld in Umlauf. Genau so können sie dann später wieder durch eine Privatentnahme bzw. Rückszahlung des Darlehens aus der Kassen genommen werden.
Eine weitere Möglichkeit eigene Minuto in Umlauf zu bringen ist natürlich einfach die eigenen Minuto bei anderen Akzeptanzstellen privat auszugeben.

Wichtig ist zu wissen, dass eigene Minuto nur in Umlauf gebracht werden dürfen, wenn sie noch mindestens 3 Jahre gültig sind, da Gutscheine gesetzlich mindestens so lange gültig sein müssen. Wenn man also eigene Minuto in Umlauf gebracht hat, diese wieder einnimmt und diese weniger als 3 Jahre lang gültig sind, dann müssen diese aus der Kasse als Privatentnahme entnommen werden und anschließend vernichtet werden.

Minuto als Werbemöglichkeit für das eigene Unternehmen

Ein Vorteil von Minuto ist natürlich, dass die Rückseite eine sehr gute Möglichkeit für Werbung für das eigene Unternehmen ist. Gegenüber anderen Werbemöglichkeiten, wird diese Werbung von Hand zu Hand gegeben und wird nicht weggeworfen, da es sich ja um einen Gutschein handelt, der wieder beim Unternehmen eingelöst werden kann. Zudem erhöht sich das Ansehen für das Unternehmen, da sich für Kunden zeigt, dass sich das Unternehmen aktiv für die Region einsetzt. Man leistet somit einen deutlichen Beitrag, dass das Geld in der Region bleibt, dass die Umwelt geschont wird, dass kleine Geschäfte gestärkt werden usw. Kurzum fördert man sämtliche Vorteile, die durch eine regionale Währung entstehen.

Bei der Erstellung von mit Minuto mit Werbung für das Unternehmen ist zu beachten, dass nur Menschen eine Leistung erbringen können. Somit können Minuto zwar mit einem Firmenstempel erstellt werden, jedoch ist es ratsam, dass auch ein Name eines Menschen (zum Beispiel der Geschäftsführer) mit auf dem Stempel vorhanden ist. Letztlich haftet für die Zeit, die auf dem Gutschein steht, der Mensch, der dafür unterschreibt. Im Falle einer Insolvenz des Unternehmens muss dann dieser Mensch für die Minuto, die sich noch im Umlauf befinden, die entsprechende Leistung erbringen.

Minuto nur als Anteil akzeptieren

Gerade zu Beginn wenn ein regionales Zahlungsmittel wie Minuto startet, besteht die Problematik, dass die ersten geschäftlichen Teilnehmer eventuell nicht genügend andere Teilnehmer finden, bei denen Minuto wieder ausgegeben werden können. Somit können sich Minuto schnell ansammeln und es fehlen die Einnahmen der regulären Währung (Euro) um zum Beispiel Unkosten / Steuern zu zahlen. Dies lässt sich zum Beispiel umgehen, in dem nur ein Anteil in Minuto akzeptiert wird.

Zum Beispiel in einer Branche, wo Produkte mit einer geringen Marge verkauft werden, könnte man beispielsweise nur 20% in Minuto akzeptieren. Wenn ein Kunde also einen Einkauf von 100€ tätigt, dann können 20€ davon in Minuto gezahlt werden. Kalkuliert man, dass zu Beginn jeder 10. Kunde mit Minuto einkauft, so hat man nur 2% des Umsatzes in Minuto eingenommen und kann mit weniger Druck neue Geschäftsbeziehungen mit anderen Unternehmen, die Minuto akzeptieren, aufbauen.

Im Dienstleistungsbereich kann der Anteil zu Beginn auch deutlich höher, zum Beispiel 50%, angesetzt werden, da die Unkosten dort wesentlich geringer ausfallen. Selbst wenn es nur ein Anteil ist, der in Minuto angenommen wird, leistet man einen deutlichen Beitrag, dass Geld regional gebunden wird und somit die vielen Vorteile für die Region und Umwelt zum Vorschein kommen.

Steuern

Steuerlich sind die Einnahmen mit Minuto auch einfach zu handhaben. Die Minuto, die eingenommen werden, werden ganz normal mit dem jeweiligen Umrechnungskurs in Euro umgerechnet und das ist der Betrag, der versteuert wird. Nimmt man z.B. 60 Minuto ein dann versteuert man ganz normal 30€ (bei einem Kurs 60 Minuto = 30€).

Minuto-Kasse

Um sämtliche geschäftlichen Vorgänge mit Minuto mit so wenig wie möglich Zusatzaufwand zu gestalten und um rechtlich sowie steuerlich sauber zu sein, hat sich die Idee einer parallel laufenden Minuto-Kasse entwickelt. Dies ist wichtiges Konzept für die geschäftliche Nutzung und gerade für kleine Unternehmen einfach anzuwenden. Wer eine geschäftliche Nutzung anstrebt, der kommt an diesen Konzept fast nicht vorbei. Wie die Minuto-Kasse funktioniert, wir hier beschrieben: Minuto-Kasse

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
H U W S W
 
de/business_use.txt · Zuletzt geändert: 2021/07/13 10:42 von sepp